Schwarz-Weiß Header 1

Mut zur Veränderung

 “Wir müssen der Wandel sein, den wir in der Welt zu sehen wünschen.”

Mahatma Gandhi
(Indischer Verfechter von Gewaltlosigkeit

Warum springt mir gerade heute dieses Zitat von Gandhi ins Auge? Es ist Zeit. Zeit für Veränderung und Zeit für neue Schritte. Wir wissen, das “Leben” stetige Veränderung und Weiterentwicklung bedeutet… und wir wissen, dass wenn wir neue Erfahrungen sammeln möchten, müssen wir neue “Wege” gehen.

In unserem Lande sind aktuell ebenso einige Themen brisant, die mit Veränderung zu tun haben. Aber darauf möchte ich hier und heute nicht eingehen, denn das liest und hört Ihr täglich in den Medien.

Mir sind heute andere Dinge wichtig – ICH bin mir wichtig.

Ich stelle mich ganz vorne an – und meine Ängste ganz weit hinten. Denn die Zeit ist reif für Veränderung.

Spürt Ihr auch manchmal dieses Kribbeln im Nacken – wenn Euer Unterbewusstsein nach vorne drängt… an die Öffentlichkeit? Was macht Ihr dann? Hört Ihr darauf oder schluckt Ihr das Gefühl einfach herunter und macht weiter wie bisher? …. ändert sich dann etwas zum Positiven für Euch? Meistens: NEIN – und das wisst Ihr auch ganz genau (und das bereits vorher).

Warum schluckt Ihr dieses Gefühl: “Hier muss sich etwas ändern” einfach hinunter?

“Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.”

Franz Kafka

Ganz genau Franz Kafka! Steht auf und geht den Weg der Veränderung! Habe den Mut zur Veränderung!

Ich werde es dies diese Woche auch angehen: neue Wege – mit großen Veränderungen! …  und habe ich Angst? Sicherlich…. na und? Was kann passieren?

Zum Beispiel:

a) Ablehnung -> ja sicher, aber die Frage ist doch von wem?

b) Nicht gefallen -> ja sicher, aber die Frage ist doch von wem?

c) Spott -> ja sicher, aber die Frage ist doch von wem?

d) Anerkennung -> ja sicher, aber die Frage ist doch von wem?

e) Gefallen -> ja sicher, aber die Frage ist doch von wem?

Merkst Du etwas? Es ist immer die Frage … “von wem”. Was ist wirklich wichtig in Deinem Leben: DU – nur DU bist wichtig in Deinem Leben!

Ob Du nun den inneren Schweinehund bezwingst und Deine Verhaltensweise änderst, die Dir an Dir nicht gefällt – oder ob Du eine neue Aktivität/Tätigkeit in Dein Leben einbaust – oder ob Du Dich von Menschen trennst, die Dir nicht gut tun —– mach`es einfach, denn es geht um DICH!

Ganz wichtig auch hier: Zielsetzung! Verliere dies nicht aus den Augen – setze Dir ein Ziel bis wann Du diese Veränderung vorgenommen haben wirst.

Ich bin auf Eure Kommentare gespannt, entweder hier oder auf meiner Facebook-Seite (oder den anderen Social Media Plattformen) und freue mich auf Euer Feedback. Ebenso freue ich mich, wenn Ihr mir Euren “Mut zur Veränderung” mitteilt.

Beste Grüße

Eure

Tina Angerer